Aus erster Hand

Hände berichtenOktober bis Dezember 2019

Die zweite Runde 2019 in Nepal hat begonnen!

Seit gut 14 Tagen bin ich wieder im Land, Dashain ist vorbei, der Alltag ist zurueck gekehrt und wir haben unsere Arbeit wieder aufgenommen. Die erste Amtshandlung bestand in der Uebergabe eines Trinkwasserfilters an die Baluwa High School in Deupur, etwa 3 Stunden Fussmarsch von Nagarkot entfernt. Unser Mitglied, Dr. Rey war mit seinen beiden Soehnen ebenfalls in Nagarkot, weil am naechsten Tag dort ein Health Camp mit ihm statt fand. So konnten sie den Filter mit uebergeben und Dr. Rey erklaerte sich spontan bereit, die Haelfte der Anschaffungskosten zu spenden. Vielen, vielen Dank!

Bisher mussten die 250 Kinder ungefiltertes Wasser trinken, so hatten sie oft mit Magen/Darm-Probemen zu kaempfen. Der Schulleiter war mit einer Abordnung von Schuelern nach Nagarkot gekommen, um den Filter in Empfang zu nehmen. Es stellte sich dann heraus, dass die Schule auch einen Tank fuer das Trinkwasser benoetigt, also gaben wir gleich eine entsprechende Bestellung auf. Filter und Tank wurden inzwischen von einem Techniker vor Ort installiert.

Allen Spendern ganz herzlichen Dank!

 

Das dritte Health Camp mit unserem Mitglied Dr. Rey in Nagarkot, schwerpunktmaessig fuer Kinder

Diesmal war Dr. Rey in Begleitung seiner beiden Soehne Johan und Felix. Das Camp wurde wieder im Nagarkot Health Post in Zusammenarbeit mit dem Siddhi Memorial Hospital in Bhaktapur durchgefuehrt, das eine Kinderaerztin und zwei weitere medizinische Hilfskraefte entsandte. Dr. Rey konnte zusammen mit der Kinderaerztin 61 kleine, aber auch etliche grosse Patienten untersuchen und mit Medikamenten versorgen.

Bei drei Patienten waren weitere Massnahmen notwendig. Sie kamen am naechsten Tag ins Krankenhaus, an einer Frau wurden weitere Untersuchungen vorgenommen und zwei Kinder brauchten eine Operation. Beide wurden gleich erfolgreich durchgefuehrt, an einer wirkte Dr. Rey sogar mit.

Die Kosten fuer das Health Camp belaufen sich einschliesslich der Operationen auf etwa 500 Euro, die komplett von Dr. Rey uebernommen wurden. Dafuer im Namen aller kleinen und grossen Patienten ein ganz herzliches Dankeschoen!

 

Paten und Patenkinder

Viele unserer Paten wuenschen sich einen persoenlichen Kontakt zu ihren Patenkindern, das unterstuetzen wir gern.
So organisierten wir wieder ein Treffen fuer Dr. Rey mit seinen beiden Patenkindern Susangya und Sakar. Auch unsere beiden Mitglieder Elli Beutel und Norbert Bonananti sind gerade auf Nepalreise. Fuer sie arrangierten wir ebenfalls ein Kennenlernen ihres Patenkides Christela.

 

 

Ein weiteres Vereinsmitglied – Georg Schmejkal – ist auf Nepalreise und besuchte sein Patenkind Salina in Nagarkot. Bei dieser Gelegenheit pflanzte Georg einen Avocadobaum fuer die Familie neben Salina’s Huette.

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen

 

Viele unserer Paten ueberwiesen finanzielle Unterstuetzungen fuer ihre Patenfamilien zum Dashain-Fest, die wir gerne an die Kinder und ihre Familien weiterleiteten. Ein herzliches Dankeschoen allen Paten!

Bild könnte enthalten: 8 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Innenbereich
 

Trinkwassertanks fuer Doerfer

Trinkwasser ist fuer viele Siedlungen ein grosses Problem. So uebergaben wir an die drei Doerfer Jyakata, Lubhu Bazar und Bhujunge je einen Eintausend-Liter-Trinkwassertank. Aus jedem Dorf war eine Abordnung gekommen, um den Tank in Empfang zu nehmen. Anschliessend sorgten wir fuer den Transport in das jeweilige Dorf.

 

 

Solar-Tukis fuer Schulkinder und alte Menschen

Gestern konnten wir 17 Solar-Tukis an Schulkinder und an alte Menschen, besonders Witwen, uebergeben. Alle kommen aus dem Dorf Ghatara-Village im Kathmandu-Tal. Einige Lampen wurden direkt gespendet, die uebrigen vom Verein finanziert. Herzlichen Dank allen Spendern!

Bild könnte enthalten: 18 Personen, Personen, die lachen, Baum, Himmel, Menschenmasse und im Freien
 

 

 

März bis Ende Mai 2019

Wieder zurueck in Nepal

… und gerade rechtzeitig, um unseren Patenkindern die jaehrliche finanzielle Unterstuetzung zukommen zu lassen. Einige Paten gaben auch kleine Paeckchen, Briefe oder Geldgeschenke mit, welche grosse Freude bereiteten. Nun koennen die Eltern Schulmaterial, Ranzen, Schuluniformen usw. kaufen und Gebuehren bezahlen. Herzlichen Dank allen Paten fuer ihre Unterstuetzung der Patenfamilien!

 

Auch bei diesem Besuch in Nepal gab es wieder eine Ziegenuebergabe. Dieses Mal kamen 32 Frauen aus dem Dorf Dhakal Gaun (Bereich Nagarkot) in den Genuss je einer weiblichen Ziege. 20 Tiere waren gespendet worden, 12 weitere Ziegen finanzierte der Verein. Ein dickes Dankeschoen allen Spendern!

……. und eine weitere Ziege „Isabella“ wurde während meines Aufenthaltes gespendet und gleich übergeben. Ein Dankeschön der Spenderin aus Mainz!

Dank des grossartigen Engagements der Schueler, Lehrer und Eltern der Marc-Chagall-Schule in Mainz-Drais konnten wir ein komplettes Wasserversorgungssystem an die Mahankali School in Nagarkot uebergeben: einen 5000-l-Tank, 300 m starke Wasserleitung, einen 500-l-Edelstahl-Trinkwassertank, eine starke Pumpe, einen „Euroguard“-Wasserfilter und Aluminium-Trinkflaschen fuer alle 250 Kinder.

Das war ein Freudentag fuer die ganze Schule und grosser Beitrag zur Gesundheit der gegenwaertigen und zukuenftigen Schueler der Schule. Herzlichen Dank an die Marc-Chagall-Schul-Gemeinschaft und an alle Spender!

Die Mahankali School in Nagarkot verfügt nun endlich über neue Gebäude und auch über sauberes Wasser. Die Schulleitung bat uns um Mülleimer und Kehrschaufeln für alle Klassen. Ein Wunsch, den wir gern erfüllten, denn so können die Kinder dazu angehalten werden, die neuen Klassenräume sauber zu halten. So kauften wir das Benötigte in Kathmandu und übergaben es dort dem Schulleiter, auch den Transport nach Nagarkot organisierten wir. Vielen Dank den Spendern in der Spendenplattform ‚Betterplace‘!

 

Auch in diesem Jahr organisierte eine Gruppe von sportlichen Leuten den „RheinBurgenWeg“- Lauf, gleichzeitig sammelten die Laeufer Spenden fuer „ihr“ Dorf Deupur (Nagarkot). Es kam wieder eine stattliche Summe zusammen! So konnten wir Vertretern des Dorfes einen 5000 – l – Tank und 500 Meter Wasserleitungen im Namen der Laeufer uebergeben. Anschliessend kam der „Milchlaster“, der taeglich Milch in Deupur abholt, um den Tank und die Leitungen nach Deupur zu transportieren. Nun werden 18 Haeuser in Deupur leichten Zugang zu Trinkwasser haben! Ein herzliches Dankeschoen den engagierten Laeufern fuer ihren tollen Einsatz!

 

 

Mehr Trinkwassertanks fuer Doerfer

Dank einiger Spenden konnten wir wieder Trinkwassertanks an Doerfer uebergeben:
Mahalaxmi Mahabhairab Village, Ramchandra Village und Vindabaseeni Village erhielten je einen 1000 – l – Trinkwassertank, den Vertreter der Doerfer entgegennahmen. Auch fuer den Tansport der Tanks zu den Doerfern sorgten wir.

Herzlichen Dank den Spendern in Mainz und Boeblingen!

Kurzfristig erfuhren wir vom tragischen Schicksal eines aelteren Ehepaares. Ihr Haus wurde durch das Erdbeben 2015 voellig zerstoert und zwei erwachsene Kinder getoetet. Bedingt durch den Schock verlor der Ehemann das Gehoer. Die beiden leben nun in einer Behelfsunterkunft in sehr aermlichen Verhaeltnissen.
So beschlossen wir, den beiden durch einen 500 – l – Tank das Leben wenigstens etwas zu erleichtern. Herzlichen Dank nach Frankreich an eine Freundin, die uns Geld speziell fuer solche Faelle spendete!

Obwohl sich die Stromsituation in Nepal verbessert hat und die Stromsperren seltener geworden sind, gibt es in den meisten Hütten nur spärliche Beleuchtung. Deshalb geben wir immer wieder Solar-Leuchten an Kinder, Familien oder auch an Witwen, die in Nepal einen besonders schweren Stand haben. Ein Dank den Spendern!

18 Frauen erhielten von uns Nähmaschinen, teilweise auch Nähkurse. Damit können sie für eine der zahlreichen Manufakturen tätig werden und in Heimarbeit z.B. Moskito-Netze anfertigen. Das bringt zusätzliches Einkommen für die Familien und stärkt das Selbstwertgefühl der Frauen. 5 der Nähmaschinen nebst Nähkurs waren direkt gespendet worden (herzlichen Dank nach Böblingen!), ebenso ein Nähkurs für eine Frau (herzlichen Dank nach Karlsruhe!) und den Rest finanzierte der Verein. Vielen Dank allen Spendern!

Bei der Übergabe eines 5000-Liter-Trinkwassertanks an ein Dorf von unberührbaren Schuhmachern Ende letzten Jahres erfuhren wir von einer Frauengruppe in diesem Dorf, die Stoffschuhe näht. Diese Schuhe sind bei nepalesischen Frauen sehr beliebt und werden zu allen Gelegenheiten getragen. Je nach Verwendungszweck, z. B. Hochzeit, werden unterschiedliche Dekorationen angebracht. Den Frauen fehlten zwei dieser speziellen, für die Schuhproduktion geeigneten Maschinen, die wir nun an sie übergaben. Die Frauen waren überglücklich und danken den Spendern aus Deutschland sehr herzlich!

Übergabe des Tanks im Dezember 2018
Die Hütte, in welcher die Schuhproduktion der Frauengrppe stattfindet

Die Hütte von innen
Die Frauengruppe bei der Abholung der beiden Maschinen
Lastentaxi zurück zum Dorf

Kommentare sind geschlossen.