Liebe Spender,

ein herzliches Dankeschön an Sie alle! Dank Ihrer Unterstützung konnten wir vielen Not leidenden Menschen in Nepal helfen. Auch im neuen Jahr werden wir unsere Arbeit fortsetzen.Ihnen allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Jahr 2022!

Weiterlesen

Liebe Mitglieder und großherzige Freunde unseres Vereins,

nun neigt sich dieses Jahr 2021 bereits dem Ende entgegen und es geht mit Riesenschritten auf Weihnachten zu. Wir hoffen, dass Sie/Ihr alle gesund geblieben sind/seid und dieses ungewöhnliche Jahr gut überstanden haben/habt. Mit Blick auf die Lage in Nepal lässt sich sagen, dass die Zahl der Neuinfektionen zurückgegangen ist und sich seit einiger Zeit auf moderatem Niveau bewegt. Dennoch gibt es viele Menschen, die Hilfe benötigen. Durch die Pandemie wurde das Land in eine tiefe Krise gestürzt, weil die größte und fast einzige Einnahmequelle, der Tourismus, völlig einbrach. So verloren alle Angehörige dieser Branche, angefangen von den Hotels über…

Weiterlesen

In Gedenken an Gabi Leisen, die unser Mitglied war und allzu früh verstarb

Schon zu ihren Lebzeiten hatte Gabi Leisen mit der Familie beschlossen, bei ihrer Beerdigung zugunsten von Spenden für unseren Verein „Helfende Hände für Nepal e.V.“ auf Blumenschmuck zu verzichten. So kam eine stattliche Summe zusammen, die nun in Nepal ihre Verwendung fand: Drei schlecht ausgestattete, staatliche Schulen verfügten bisher nur über Kunststofftanks mit verunreinigtem Wasser für die Trinkwasserversorgung der Schulkinder. Deshalb litten die Kinder häufig an Magen-Darm-Infekten aufgrund des kontaminierten Wassers. Dank dieser Spenden konnte Semanta Pokhrel für die drei Schulen je ein Euro-Guard-Filtersystem mit Ersatzpatronen sowie je einen 500-Liter-Edelstahltank für das Trinkwasser in Gedenken an Gabi Leisen übergeben. Außerdem…

Weiterlesen

Liebe Spenderinnen und Spender, an dieser Stelle sagen wir wieder ganz herzlichen Dank! Mit Ihrer Hilfe konnten wir vielen Menschen helfen, die an Hunger leiden müssen. Unsere ‚Hand in Nepal‘, Semanta Pokhrel, verteilte im Namen der jeweiligen Spender eine ganze Zahl von Corona.Notpaketen mit einem Lebensmittel-Vorrat für ca. vier Wochen an bedürftige Menschen. Die Infektionslage hat sich zwar gebessert, dennoch leiden vor allem die Tagelöhner an den Folgen der Pandemie. Auch etliche Ziegen wurden übergeben und unsere Patenkinder erhielten die jährliche Unterstützung durch ihre Schulpaten. Dafür geht ein großer Dank an Semanta Pokhrel für seinen unermüdlichen Einsatz und ein ganz…

Weiterlesen